Drucken

7. Spieltag (So., 24.09.2010, 14:30 Uhr): SG Weitefeld II - VfB Niederdreisbach

Weitefeld-Friedewald 0:1 VfBLogo50x50

„Knautz-Knaller“ entscheidet Derby!

Dem VFB fehlten heute neben den Langzeitverletzten Lars Cepelack, Patrick Kober und Manuel Treude mit Lars Wilhelm (Oberschenkelprobleme) und Stefan Ermert (beruflich bedingt verspätet) weitere zwei wichtige Offensivspieler in der Anfangsformation. Dennoch gab Ünal Eyüboglu gleich in der ersten Spielminute einen ersten Warnschuss auf das Weitefelder Gehäuse ab und machte klar, dass der VFB das Derby gewinnen wollte. Schnell erarbeitete sich die Jünge-Elf ein optisches Übergewicht, ohne aber Durchschlagskraft zu entwickeln. Eine Doppelchance von Sandro Josten und Konni Knautz in der 20. und ein Fernschuss des von Spiel zu Spiel immer besser werdenden Marcel Nies, der denkbar knapp über den Winkel strich (28. Min.), waren zunächst die einzigen erwähnenswerten Torchancen. Demgegenüber stand eine Weitefelder Chance, die aber aus bester Schussposition kläglich vergeben wurde (25. Min.). Erst kurz vor der Halbzeit hatte dann Christian Meyer die Chance zur Führung (40. Min.) und Sandro Josten erzielte ein herrliches Tor, das aber vom ansonsten gut leitenden Schiedsrichter wegen vermeintlicher Abseitsposition nicht gegeben wurde. Zwei Weitfelder Alt-Stars und Fußball-Ikonen, die genau auf Ballhöhe standen, sagten später, dass das Tor hätte zählen müssen. Doch so blieb es beim 0:0 zur Pause.

Im zweiten Durchgang belebte Stefan Ermert spürbar das Niederdreisbacher Offensivspiel und so war es eine logische Konsequenz, dass dem erst im Sommer von Weitefeld nach Niederdreisbach gewechselten Konni Knautz in der 58. Minute mit einem wunderschönen „Knaller“ aus 16 Metern das hochverdiente 0:1 gelang. Auch in der Folge blieb der VFB tonangebend, wenn auch Weitefeld immer wieder mal versuchte, das Abwehrbollwerk zu überwinden. Nachdem in der 70. Minute ein Akteur der Gastgeber verletzt den Platz verlassen musste, ohne dass noch ein Ersatzmann zur Verfügung stand, hätte der VFB die Partie eigentlich vorzeitig entscheiden müssen. Aber sowohl Stefan Ermert (72. und 84.) als auch Christian Meyer (75.) und Konni Knautz (81. nach herrlicher Vorarbeit von Sandro Josten) vergaben ihre Möglichkeiten.

Fazit: Am Ende ein leistungsgerechter Sieg, der allerdings früher in trockenen Tüchern hätte sein müssen. Durch den gleichzeitigen Punktverlust von Mittelhof rückt der VFB wieder auf Platz 2 vor und bleibt Wallmenroth auf den Fersen.

Aufstellung: Pierre Zeitz, Mike Bettenhausen, Thomas Kölzer, Alexander Urrigshardt, Marcel Nies (60. Uwe Jünge), Christian Meyer, Steffen Trapp, Konni Knautz, Juri Priert (46. Stefan Ermert) Sandro Josten, Ünal Eyüboglu (85. Florian Bender)

SpielszeneWeitefeldII
Der eingewechselte Spielertrainer Uwe Jünge in Aktion