20. Spieltag (So., 03.04.2011, 14:30 Uhr): VfB Niederdreisbach - SG Weitefeld II

VfBLogo50x50 1:4 Weitefeld-Friedewald

Effektive Weitefelder gewinnen Derbyschlager

Das lange erwartete Lokalderby zwischen dem VfB Niederdreisbach und der SG Weitefeld II begann furios. Der Nachbar aus Weitefeld startete von Beginn an engagiert und erzielte in Minute fünf bereits den Führungstreffer. In der Anfangsphase sahen die Zuschauer eine druckvoll aufspielende SG, die nach 13 Minuten schon das zweite Tor hätte nachlegen können. Nach etwa einer viertel Stunde wendete sich jedoch das Blatt. Der Gastgeber nahm von nun an das Spiel in die Hand. Leider musste VfB Torwart Pierre Zeitz schon nach 19 Minuten krankheitsbedingt das Spielfeld verlassen. Abwehrspieler Matti Höfer hütete für ihn jetzt das Tor. Fünf Minuten darauf hätte VfB Neuzugang Kevin Vasbender den Ausgleichstreffer erzielen können. Stark setzte er sich auf der rechten Seite durch und scheiterte am gut aufgelegten Weitefelder Schlussmann. Wenige Augenblicke später hatte der Tabellenführer mehr Glück. Nach einem großartigen Dribbling von Patrick Kober und dessen Doppelpass mit Kevin Vasbender schob er zum verdienten Ausgleich ein. Die letzte viertel Stunde der ersten Hälfte übte der VfB enormen Druck auf das Tor der Weitefelder aus. Doch sowohl Sandro Josten, dessen Kopfball denkbar knapp den Kasten der Gäste verfehlte, als auch Steffen Trapp, der mit einem guten Versuch wiederum am Torhüter scheiterte, konnten nicht für die Führung sorgen. In Halbzeit zwei knüpften die Hausherren dort an, wobei sie zuvor durch den Halbzeitpfiff unterbrochen wurden. In der 58. Spielminute setzte Ünal Eyüboglu seinen Mittelfeldpartner Steffen Trapp mit einer tollen Flanke ein. Doch auch diese Chance vereitelte der Weitefelder Schlussmann. Dem Powerplay der Niederdreisbacher entsprang wenige Momente danach eine weitere Großchance. Patrick Fries schlug einen hervorragenden Pass aus der eigenen Hälfte auf den gestarteten Ünal Eyüboglu. Dieser leitete geschickt weiter auf Sandro Josten, der aus kurzer Distanz jedoch die Führung verpasste. Im direkten Gegenzug durften die Anhänger der SG aus Weitefeld schließlich das zwei zu eins ihrer Mannschaft bejubeln. Durch einen Freistoß aus 18 Metern gelang den Gästen dieser Streich. Dem VfB blieben nun noch 25 Minuten Zeit, das Spiel zu seinen Gunsten zu drehen. Die Mannschaft stellte sich mit aller Kraft der drohenden Niederlage entgegen und erspielte sich zahlreiche gute Tormöglichkeiten, die allesamt ungenutzt blieben. In der 84. Spielminute erhielten die Weitefelder erneut eine Freistoßgelegenheit aus etwa 22 Metern. Der Schütze zum zwei zu eins markierte mit einem exzellenten Schuss auch das dritte Tor für die Gäste. Aufgrund der Tatsache, dass der VfB nun sehr offensiv agierte um das Spiel noch zu drehen, boten sich folglich viele Räume für den Gegner. Der nutzte diese eiskalt und traf in der Schlussminute noch zum vier zu eins Endstand. In der Nachspielzeit hatte Florian Bender für Niederdreisbach noch die Gelegenheit zur Ergebniskosmetik. Doch sein Kopfball prallte an die Querlatte.

Fazit: Verrückte Welt beim Lokalderby! Der Tabellenführer kontrollierte bis auf wenige Ausnahmen die Partie. Doch die Gäste aus Weitefeld waren die effektivere Mannschaft. Vergab der VfB seine hochkarätigen Torchancen, so münzte die SG ihre wenigen Vorstöße konsequent in zählbares um. Damit setzte es für Niederdreisbach die erste Pflichtspielniederlage seit September 2010. Da die Verfolger aus Mittelhof ihr Spiel ebenfalls verloren ist nun die siegreiche AtA Betzdorf ärgster Verfolger des VfB.

Aufstellung: Pierre Zeitz (19. Matti Höfer), Mike Bettenhausen, Patrick Fries, Lars Cepelack, Patrick Kober, Steffen Trapp, Ünal Eyüboglu, Konstantin Knautz, Stefan Ermert, Kevin Vasbender (65. Florian Bender), Sandro Josten