Drucken

16. Spieltag (So., 27.11.2011, 12:30 Uhr): SG Neitersen/Altenkirchen II - VfB Niederdreisbach

NeitersenAK 2:1 VfBLogo50x50

Niederdreisbachs Auswärtsserie ist gerissen

Eine ärgerliche Niederlage beim Topspiel in Neitersen setzte es beim vorletzten Spiel des Jahres. Der VfB begann verheißungsvoll, konnte seine starken ersten 20 Minuten allerdings leider nicht in Zählbares ummünzen. In der 8. Minute startete Christian Meyer mit einem Distanzschuss. Wenig später musste ein Abschluss von Heiko Schnell von der Linie gekratzt werden. Direkt im Anschluss strich Konni Knautz´ Kopfball nur knapp am Kasten vorbei. Nach 20 Minuten erwachten auch die Hausherren. Sie zwangen VfB-Torwart Pierre Zeitz zu einer Rettungstat nach einem gefährlichen Kopfball. In der 39. Minute entschärfte Marco Lenz dann noch eine heikle Szene, bevor Neitersen zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff die Führung erzielte. Nach dem Seitenwechsel präsentierten die Teams ein nicht mehr so hochklassiges Spiel wie in der ersten Hälfte. Der VfB startete erneut druckvoll, Neitersen kämpfte und schlug die Bälle hinten raus. Erneut war es Christian Meyer mit einem Schuss, den der starke Tormann der Gastgeber parierte. Im direkten Gegenzug musste dann Pierre Zeitz wieder glänzen. Zwei Großchancen der Niederdreisbacher überlebte die SG noch, ehe sie selbst zuschlugen. Zunächst hatte Sandro Josten (58.) eine aussichtsreiche Möglichkeit, später Heiko Schnell (70.), welcher das Leder leider über das Tor bugsierte. In der Folge drehten die Hausherren nochmal auf und nutzten Schwierigkeiten in der Niederdreisbacher Hintermannschaft für ihr zweites Tor. Ein toller Schuss aus 16 Metern in die rechte Ecke ließ unserem Schlussmann keine Abwehrchance. Der VfB probierte in Folge dessen, das Ruder herum zu reißen, blieb jedoch am Ende erfolglos. Heiko Schnell gelang zwei Minuten vor dem Ende nur noch der Anschlusstreffer per direkt verwandeltem Freistoß.

Fazit: Ein gebrauchter Tag für Niederdreisbach. In beide Halbzeiten startete man gut, versäumte dabei aber das Toreschießen. Neitersen nutzte eiskalt die Fehler, die der VfB machte und agierte klug. Die Konkurrenten gewannen allesamt ihre Spiele. Somit wird es eng an der Tabellenspitze. Hinter Honigsessen, die fünf Punkte Vorsprung haben steht der VfB mit 34 Punkten, Malberg II sowie Neitersen mit 33 Punkten und Ingelbach mit 31 Zählern auf Platz fünf.

Aufstellung: Pierre Zeitz, Steffen Trapp, Simon Lenz, Marco Lenz, Christian Meyer, Patrick Kober, Michael Schuster (60. Uwe Jünge), Stefan Ermert, Heiko Schnell, Sandro Josten, Konstantin Knautz