1. Spieltag (Fr., 13.08.2010, 19:00 Uhr): VfB Niederdreisbach - TuS Honigsessen II

VfBLogo50x50 6:1 Honigsessen

VfB setzt erstes Ausrufezeichen!

Auch ohne die Langzeitverletzten Lars Cepelack, Patrick Kober, Manuel Treude, Marcel Nies und die berufs- bzw. urlaubsbedingt fehlenden Ünal Eyüboglu und Kevin Rosenkranz sowie den kurzfristig erkrankten Stammtorwart Pierre Zeitz startete der VFB furios in die C-Kreisliga.
Schon in der 6. Minute hämmerte der auf den Punkt top-fitte Torjäger Lars Wilhelm den Ball zur 1:0 – Führung unter die Querlatte und macht damit früh klar, wer hier Hausherr war.
Die Gäste, deren Saisonziel der Klassenerhalt ist, hatten zu keinem Zeitpunkt des Spiels eine echte Siegchance, auch wenn Ihnen in der 21. Minute mit einem sehenswerten Freistoß aus 30 Metern noch der zwischenzeitliche Ausgleich gelang.
Nur 10 Minuten später stellte der sehr stark aufspielende Konni Knautz mit einer Volleyabnahme auf herrliche Flanke von Sandro Josten die Führung wieder her. In dieser Szene verletzte sich der Gästetorwart ohne gegnerische Einwirkung an der Schulter und musste ersetzt werden.
Der VFB machte weiter Druck und beherrschte das Spiel. Folgerichtig erhöhte wiederum Konni Knautz in der 39. Minute auf 3:1.

In der 2. Halbzeit war die Partie durch einen Doppelpack von Capitano Lars Wilhelm (49. und 50. Minute) dann schnell entschieden und die rund 130 begeisterten Zuschauer konnten Ihre Nerven schonen und sich in Ruhe den anderen Köstlichkeiten des Abends (leckere Bratwürstchen und Pils) zuwenden. Den Endstand zum 6:1 erzielte Christian Meyer in der 87. Minute.

Fazit: Ein hochverdienter Auftaktsieg, der die Ambitionen des VFB unterstreicht auch in der C-Kreisliga eine gute Rolle zu spielen. Bei aller Euphorie darf aber nicht vergessen werden, dass es sicher noch stärkere Gegner dieses Jahr geben wird und vor allem, dass auch diese Saison gilt: Nur wenn alle zu 100% mitziehen, kann der VFB seine Ziele erreichen.
Ein besonderer Dank gilt Sebastian Hees, der kurzfristig für den erkrankten Stammtorwart Pierre Zeitz eingesprungen war und „aus dem Stand“ eine fehlerfreie Leistung zeigte.

Nach dem Spiel legte DJ Thieme die heißesten Scheiben auf und Fans und Spieler feierten gemeinsam den wichtigen Auftaktsieg.

Aufstellung: Sebastian Hees, Thomas Kölzer, Mike Bettenhausen, Steffen Trapp (60. Matti Höfer), Lars Wilhelm, Sandro Josten (52. Florian Bender), Christian Meyer, Konstantin Knautz, Stefan Ermert, Juri Priert (52. Uwe Jünge), Alexander Urrigshardt