Drucken

9. Spieltag (So., 10.10.2010, 14:30 Uhr): 1. FC Grünebach - VfB Niederdreisbach

Gruenebach 0:2 VfBLogo50x50

VFB erzwingt den Sieg

Bei sonnigem Herbstwetter tat sich die Jünge-Elf vor zahlreichen mitgereisten Fans lange Zeit schwer auf dem ungewohnten Rasen in Grünebach. Zwar hatte man bereits in der ersten Hälfte mehr Spielanteile und die besseren Chancen (15. Min.: Torwart hält einen Schuss von Marcel Nies; 27.: Lattentreffer nach einem Freistoß von Stefan Ermert; 28.: Sandro Josten scheitert allein vor dem Torwart, statt quer auf den frei stehenden Stefan Ermert zu spielen; 43.: Marcel Nies schießt knapp über das Tor) bei nur einer guten Torgelegenheit der Gastgeber (Fernschuss in der 37. Min.), doch es blieb zur Pause beim 0:0.

In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild, doch durch die Hereinnahme von Ünal Eyüboglu und die mit zunehmender Spielzeit überlegene Kondition, entfachte der VFB immer mehr Druck auf das Grünebacher Tor. In der 50. Minute rutscht Konni Knautz freistehend vor dem Torwart aus, in der 54. Minute verfehlt ein Schuss von Marcel Nies das Tor knapp. Ein Kopfball von Ünal Eyüboglu in der 57. und eine sehr gute Einschussgelegenheit nach einem Schuss von Christian Meyer (71.) drückten die Überlegenheit des VFB aus. Dennoch bedurfte es eines Elfmeterpfiffs, um den VFB endlich in Führung zu bringen. Nach einem Foul an Steffen Trapp, dass allerdings wohl außerhalb des 16ers stattfand, ließ Ünal Eyüboglu dem ansonsten starken Grünebacher Torwart keine Chance und lochte zum hochverdienten und längst überfälligen 0:1 ein (77. Min.). Kurz darauf hätte es einen weiteren Elfmeter geben müssen, doch diesmal blieb die Pfeife des Schiris stumm. Steffen Trapp leitete dann in der 82. Minute mit seiner präzisen Flanke das entscheidende 0:2 ein, das Konni Knautz mit seinem 9. Saisontreffer erzielte. Danach war das Spiel entschieden und der VFB hätte durch einen Lattentreffer von Marcel Nies sogar noch höher gewinnen können.

Fazit: Die junge VFB-Mannschaft bewies heute viel Geduld und wurde durch die späten Treffer mit dem Sieg belohnt. Damit konnten die Ausrutscher der Konkurrenten Wallmenroth (0:3 in Weitefeld II) und Mittelhof (1:1 gegen Steineroth II) genutzt werden und man führt die Tabelle mit 3 Punkten Vorsprung an.

Aufstellung: Pierre Zeitz, Mike Bettenhausen, Alexander Urrigshardt, Thomas Kölzer, Marcel Nies, Juri Priert (46. Ünal Eyüboglu), Konni Knautz, Steffen Trapp, Sandro Josten (84. Florian Bender), Christian Meyer (88. Marco Bauermeister), Stefan Ermert