Sonntag, 29.11.2009 um 12:45 Uhr: SV Derschen II - VFB 3:5
Wenn Träume in Erfüllung gehen.
Unser Betreuer Andreas Thieme hatte in der Nacht zum Sonntag geträumt, dass der VFB heute mindestens drei Tore auf das Tor gegenüber dem Umkleidehaus schießt und es während des gesamten Spiels trocken bleibt. Und er sollte recht behalten: Schon gleich zu Beginn in der 3. und 5. Minute schoss Lars Wilhelm den Derschener Ersatzkeeper warm und zeigte, dass der VFB nicht nach Derschen gekommen war um ein Unentschieden zu ermauern. Der verdiente Lohn war das 0:1 in der 22. Minute durch den in den letzten Wochen immer stärker werdenden Tony Bräntner. Leider wurde die spielerische Überlegenheit nicht in weitere Tore umgemünzt, so dass die Derschener mit Ihrer ersten echten Torchance in der 35. Minute den Ausgleich erzielen konnten. Kurz vor der Halbzeit hatte Ünal Eyüboglu eine 110-prozentige Chance als er aus 3m Entfernung den Torwart anschoss. Die folgende Ecke zischte durch den Derschener 5-Meter-Raum, doch es blieb beim für Derschen schmeichelhaften 1:1 zur Pause.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Schock, denn Derschen ging in der 47. Minute völlig überraschend mit 2:1 in Führung. Doch unser Team ließ sich nicht beirren und spielte weiter nach vorne. Das wurde nur kurze Zeit später mit dem 2:2 (53. Minute) und 2:3 (58. Minute, an Patrick Fries verursachter Foulelfmeter) durch Lars Wilhelm belohnt. Mit einem Doppelpack in der 62. und 67. Minute schnürte Ünal Eyüboglu dann den Sack endgültig zu. Zwar kam Derschen in der 73. Minute per fragwürdigem Foulelfmeter noch einmal auf 2 Tore heran, hatte aber anschließend nicht mehr die Kraft den VFB an diesem Tage zu gefährden.

Fazit: Ein aufgrund der klaren Überlegenheit hochverdienter Sieg, der bereits in der ersten Halbzeit deutlicher hätte ausfallen müssen und der dem VFB das Überwintern auf Platz 1 sichert. Neben den schon gewohnt starken Doppeltorschützen Ünal Eyüboglu und Lars Wilhelm gefielen besonders Tony Bräntner und Juri Priert, der das defensive Mittelfeld beherrschte und immer anspielbar war. Ein besonderer Dank auch an die zahlreich mitgereisten Fans, die die Mannschaft kräftig unterstützten.

Aufstellung: Pierre Zeitz , Patrick Fries (60. Uwe Jünge), Thomas Kölzer, Mike Bettenhausen, Tony Bräntner, Steffen Trapp, Lars Wilhelm (88. Alexander Urrigshardt) , Juri Priert, Christian Meyer (67. Gerrit Imhäuser), Stefan Ermert, Ünal Eyüboglu

 

SpielszenePasskontrolle vorm Spiel