23. Spieltag (So., 29.04.2012, 14:30 Uhr): SG Malberg/Rosenheim II - VfB Niederdreisbach

Malberg 3:6 VfBLogo50x50

VfB läutet mit Sieg in Malberg das Saisonfinale ein

Mit einem Tiefschlag für den VfB begann die Mission Wiedergutmachung in Malberg. Für die bittere Heimspielniederlage sollte Revanche genommen werden, doch schon nach fünf Minuten musste der VfB seinen Manndecker Simon Lenz entbehren. Sichtlich geschockt von diesem Verlust, musste man wenig später zu allem Überfluss auch noch ein Gegentor hinnehmen. Denn Jan Nauroth streute nach 11 Minuten Salz in die Wunden. Ein umkämpftes Spiel entbrannte und die Hausherren waren zu Beginn sehr gefährlich. Aber in der 24. Spielminute brachte VfB-Kapitän Patrick Kober sein Team wieder auf die richtige Spur. Lange währte die Freude jedoch nicht. Jan Nauroth traf kurz darauf erneut für die SG. Eben dieser hätte einige Augenblicke später für den vorläufigen K.O. sorgen können, vergab aber freistehend eine gute Möglichkeit. Den Weckruf hatte Niederdreisbach gebraucht. Fast im Gegenzug erzielte nämlich Markus Nickol das 2:2. Heiko Schnell vermachte ihm den Ball von rechts außen in den Strafraum und Nickol nagelte ihn hinein. Etwas Glück fehlte Patrick Kober einen Atemzug vor dem Pausenpfiff, sonst wäre Niederdreisbach sogar mit einer Führung in die Kabine gegangen. Diese folgte dann aber nach dem Seitenwechsel ziemlich zügig. 48 Minuten waren gespielt, da überlupfte Heiko Schnell den zu weit vor seinem Tor positionierten Schlussmann der Hausherren. Markus Nickol erledigte den Rest, das Spiel war gedreht. Dieser Zustand hielt sich leider nur wenige Momente. Wegen eines Foulspiels im Niederdreisbacher Strafraum zeigte der Schiedsrichter zurecht auf den Punkt. Marco Reifenrath stellte die Uhren somit wieder auf null, es stand 3:3. Glücklicherweise ließ sich die SG hiervon nicht beflügeln. In der Folge spielte fast ausschließlich der VfB. Im Minutentakt wurden zunächst noch Chancen liegen gelassen. Erst war es Stefan Ermert, der es nach einem starken Ballgewinn mit einem Lupfer probierte. In diesem Duell blieb der Torwart aber der Sieger. Auch Markus Nickol hatte die passende Antwort noch nicht parat und sah seinen Schuss knapp vorbei trudeln. Die Minute 62 war den Gästen dann endlich wohl gesonnen. Patrick Kober bediente Heiko Schnell und der ließ seine Mannschaft sowie die unzähligen mitgereisten Anhänger ein viertes Mal jubeln. Als im Anschluss Marco Reifenrath die gelb-rote Karte sah, befand sich der VfB für die restlichen 25 Minuten in Überzahl. Das war auf dem Platz auch deutlich zu spüren. Den Gastgebern wollte nicht mehr viel gelingen, mit Ausnahme ihrer Abseitsfalle, die regelmäßig zuschnappte. Niederdreisbach rannte trotzdem weiter an, um die Partie zu entscheiden. 10 Minuten vor dem Ende gelang Heiko Schnell genau das. Markus Nickol leistete die Vorarbeit und Schnell erzielte sein 16. Saisontor. Den Schlusspunkt setzte Markus Nickol selbst. Er war in der 89. Minute noch aufmerksam genug, um die Abstimmungsprobleme der Malberger Hintermannschaft bei deren Abschlag eiskalt zu bestrafen. Er stibitzte das Leder und machte den Deckel auf die Partie. Sein 27. Saisontor bedeutete den 6:3 Endstand sowie die Führung in der Torjägerliste (2. Platz: Jan Nauroth, 26 Tore).

Fazit: Wie erwartet brauchte es eine Energieleistung, um das Hinspielergebnis wieder gerade zu biegen. Die Motivationsfrage stellte sich daher überhaupt nicht. Zumal Konkurrent Honigsessen beim Tabellenletzten ran durfte und einen deutlichen Sieg einstrich. Der VfB hatte Probleme ins Spiel zu kommen und dass es zur Halbzeit unentschieden stand, war zu diesem Zeitpunkt zufriedenstellend. Doch im zweiten Durchgang bewies man den längeren Atem. Man ließ kaum noch etwas zu und erspielte sich zahlreiche hochkarätige Möglichkeiten. Am Ende waren die sechs Tore fast noch gnädig. Kommenden Spieltag birgt der Kalender Begegnungen mit vorentscheidendem Potenzial. Denn Honigsessen muss bei dem Team der Rückrunde antreten, der SG Neitersen II. Der VfB freut sich auf die Nachbarn aus Elkenroth zum Lokalderby. Am Samstag, den 05.05. um 15:30 wird diese Partie in Niederdreisbach angepfiffen.

Aufstellung: Pierre Zeitz, Steffen Trapp, Simon Lenz (7. Sven Koch), Christian Meyer (89. Matti Höfer), Andreas Lenz, Patrick Kober, Stefan Ermert, Konstantin Knautz, Heiko Schnell, Sandro Josten (86. Michael Schuster), Markus Nickol

Na, wer erkennt ihn? Dreifach-Torschütze Markus Nickol wirkt ganz unscheinbar am rechten Bildrand. Glücklicherweise hielt er sich vor dem Tor nicht immer so zurück.

2012-04-29_Malberg-VfB
(Zur Großansicht bitte klicken)