Drucken

20. Spieltag (Do., 05.04.2012, 18:30 Uhr): VfB Niederdreisbach - SG Fensdorf/G./St.

VfBLogo50x50 4:0 FensdorfNeu

45-minütige Gala beschert dritten Sieg im dritten Spiel

Niederdreisbach bestätigte am frühen Donnerstagabend seine gute Form der Rückrunde und bezwang die SG Fensdorf auf heimischem Platz. Bereits nach 40 Minuten stand es 4 zu 0, das Spiel war entschieden. Mit Ausnahme des Abwehrchefs Steffen Trapp ging man mit der Bestbesetzung in die Partie, welche im krassen Gegensatz zum Hinspiel stand. Dort hatte der VfB noch knapp und glücklich gesiegt. Am 20. Spieltag zeigte die Elf von Uwe Jünge jedoch ihre wohl beste Halbzeit der Saison. Nach drei Großchancen in den ersten drei Minuten durch einen Schuss von Markus Nickol, einen Freistoß von Heiko Schnell und einer weiteren Gelegenheit unserer Nummer 9, gelang bereits nach 9 Minuten der Führungstreffer. Defensivspezialist Marco Lenz leitete die Aktion mit einem Pass auf Flügelflitzer Stefan Ermert ein. Dieser tankte sich über die linke Seite durch und bediente den in der Mitte postierten Konni Knautz, welcher das Leder einnetzte. Wenig später folgte die erste und einzige Torannäherung der Gäste in Halbzeit eins. Deren Schuss war jedoch nicht gut genug für den Ausgleich. Stattdessen erzielte Markus Nickol nach 14 Minuten im Anschluss an ein formidables Solo den zweiten Treffer für Niederdreisbach. Wie ferngesteuert umkurvte er mehrere Gegenspieler, um schließlich den Torwart zu verladen. 60 Sekunden später hatte er sein nächstes Tor schon auf dem Fuß, vergab aber, um dann in der 21. Minute doch nochmal zu treffen. Mit seinem 20. Saisontor entschied er die Partie also bereits in der Anfangsphase des Spiels. Kurz vor der Halbzeit belohnten sich die Grün-weißen ein viertes Mal für ihre Leistung. Christian Meyer startete durchs Zentrum und setzte Heiko Schnell mit einem flachen Zuspiel durch eine Lücke in der Fensdorfer Abwehr in Szene. Heiko überbrückte mit einem Querpass die gesamte Innenverteidigung und Sandro Josten drückte die Kugel in die Maschen. Der anschließende Pausenpfiff gab den Gästen Zeit, sich neu zu ordnen. Als die Teams zurück aus der Kabine kamen, zeigte sich ein anderes Bild. Der VfB verwaltete seinen Vorsprung. Dabei spielte man sich nicht mehr so viele Chancen heraus wie zuvor, ließ allerdings auch nur einen Torschuss des Gegners zu. Die Highlights in Halbzeit zwei auf Seiten des VfB waren die Minuten 68 und 69. Zunächst wurde Markus Nickol von Sven Koch auf die Reise geschickt und scheiterte nur knapp am Fensdorfer Schlussmann. Dieser war auch die Hauptfigur beim darauffolgenden Schuss von Stefan Ermert aus 18 Metern, den er glänzend parierte. Zehn Minuten vor dem Ende konnte sich VfB-Keeper Pierre Zeitz auch noch betätigen. Mit einer hervorragenden Tat sorgte er für die zweite weiße Weste in Folge für den VfB.

Fazit: Ein bärenstarker Auftritt des VfB. Die erste Halbzeit hatte ein enorm hohes Niveau und war vermutlich die beste Leistung der bisherigen Saison. Im zweiten Durchgang spielte man es konzentriert runter und hielt den Gegner souverän auf Distanz. Neben der effektiven Offensivabteilung gilt es besonders auch die Defensive zu loben. In den ersten drei Spielen der Rückrunde musste man nur einen Gegentreffer hinnehmen. Dabei ließ man die Gegner kaum aufs Tor schießen und spielte kontrolliert hinten raus, was für einen guten Spielaufbau sorgte. Mit dem Sieg konnte man sich etwas zu den Verfolgern distanzieren. Zwar gewann der Tabellenerste, Honigsessen, ebenfalls und liegt nach wie vor drei Punkte in Front. Jedoch verlor die SG Malberg II und liegt nun mit sechs Zählern Rückstand zum VfB auf Rang vier. Die SG Neitersen ist nun Dritter mit fünf Punkten weniger als Niederdreisbach.

Aufstellung: Pierre Zeitz, Marco Lenz, Simon Lenz, Christian Meyer (74. Matti Höfer), Andreas Lenz (79. Mats Volk), Patrick Kober, Stefan Ermert, Konstantin Knautz (67. Sven Koch), Heiko Schnell, Sandro Josten, Markus Nickol

Die Defensive steht:
2012-04-05_VfB-Fensdorf
(Zur Großansicht bitte klicken)