17. Spieltag (So., 04.12.2011, 14:30 Uhr): DJK Friesenhagen - VfB Niederdreisbach

Friesenhagen 2:7 VfBLogo50x50

Kantersieg in Friesenhagen – VfB überwintert auf Rang 2

Das letzte Spiel im Jahr 2011 sollte den Zuschauern noch einmal alles bieten. Ohne langes Zögern starteten beide Teams wie von der Tarantel gestochen in die Begegnung. Nach 5 Minuten scheiterte Heiko Schnell noch knapp, bevor Sandro Josten nach dessen Vorlage die frühe Führung erzielte. Lange hielt die Freude nicht, denn bereits in der 7. Spielminute stand es 1 zu 1. Die Friesenhagener führten einen indirekten Freistoß aus und trafen per Flachschuss. Kurz darauf drehten die Hausherren die Partie sogar. Begünstigt durch Verwirrung im Niederdreisbacher Strafraum, traf die DJK zum Zweiten. Niederdreisbach hatte das Geschehen jedoch schnell wieder unter Kontrolle. Per Foulelfmeter stellte Heiko Schnell das Unentschieden nach 21 Minuten wieder her. Es folgte eine kuriose 3-fach-Chance des VfB. Zunächst scheiterten zwei Versuche haarscharf, bevor Kapitän Patrick Kober die Geduld verlor und kurzen Prozess machte – somit war der VfB in Front. Vor der Halbzeit musste ein Friesenhagener Spieler noch den Platz verlassen, für ihn hieß es Gelb-Rot. Direkt nach dem Wiederanpfiff in Hälfte zwei, schickte der Schiedsrichter einen weiteren Blau-Weißen frühzeitig duschen. Der VfB hatte nun zwei Mann mehr auf dem Feld. In Folge dessen sah man auch nur noch Niederdreisbach spielen. Nachdem Steffen Trapp mit seinem Schuss noch erfolglos blieb, kombinierten sich seine Kollegen fast bis ins Tor. Konstantin Knautz bediente Spielertrainer Uwe Jünge (51.), welcher das 4 zu 2 besorgte. Im Anschluss durfte sich der Vorbereiter selbst noch in die Torschützenliste eintragen. Michael Schuster kam über rechts, spielte den Ball flach in die Mitte, wo Knautz (58.) kompromisslos versenkte. Nach 66 Minuten bereitete Schuster, der erst seit Minute 53 auf dem Feld war, ein weiteres Tor vor. Seine Vorlage nutzte Sandro Josten (66.) zum 6 zu 2. Nach einem Pfostenschuss der Friesenhagener (69.), der das einzige Lebenszeichen der Gastgeber in Halbzeit zwei darstellte, machte Sandro Josten den Deckel auf diese Partie. Libero Steffen Trapp bediente ihn mit dem runden Leder, welches er überlegt im Kasten unterbrachte.

Fazit: Ein äußerst unterhaltsames Spiel zum Jahresabschluss. Der Beginn war spannend und offen. Nach dem 3 zu 2 für den VfB sowie den Platzverweisen für Friesenhagen im Anschluss, eine sehr einseitige Angelegenheit. Niederdreisbach hatte unzählige Chancen und der starke Schlussmann im Tor der Gastgeber verhinderte ein zweistelliges Debakel. Der VfB kann hoch zufrieden sein mit diesem Jahr. Man steht auf Platz zwei der Tabelle (37 Punkte), hinter dem Meisterschaftsfavoriten Honigsessen (42 Punkte). Die Plätze drei und vier belegen Malberg II (36 Punkte) und Neitersen II (34 Punkte). In der Torjägerliste ist Niederdreisbach durch vier Spieler oben vertreten. Markus Nickol (13), Heiko Schnell (12), Konstantin Knautz (9) und Sandro Josten (9) sorgen hier für Wirbel. Am 25.03.2012 startet die Liga wieder, dann empfängt man die SG Ingelbach / Borod. Insgesamt stehen noch neun Partien aus. Am viertletzten Spieltag reist man zum Topspiel nach Malberg, am vorletzten Spieltag nach Honigsessen.

Aufstellung: Dennis Weyand, Steffen Trapp, Simon Lenz (59. Manuel Treude), Marco Lenz, Christian Meyer (53. Michael Schuster), Patrick Kober, Uwe Jünge (67. Marco Bauermeister), Stefan Ermert, Heiko Schnell, Sandro Josten, Konstantin Knautz