15. Spieltag (So., 20.11.2011, 14:30 Uhr): VfB Niederdreisbach - SSV Weyerbusch II

VfBLogo50x50 5:2 Weyerbusch

VfB dreht 0 zu 2 – Sandro Josten explodiert und knipst vierfach

Beim letzten Heimspiel des Jahres sollte den Zuschauern noch mal einiges geboten werden. Der Tabellenletzte aus Weyerbusch war zu Gast, ein klarer Sieg wurde erwartet. Aber dass man den Gegner nicht unterschätzen durfte, zeigte das enge Hinspiel. Der VfB startete holprig. Nachdem Heiko Schnell und Stefan Ermert jeweils einen Schuss abgaben, sah man sich plötzlich im Rückstand. Timo Lenz erzielte in der 19. Minute die Führung für Weyerbusch. Fünf Minuten später legte Sascha Raudszus nach und schockte die Grün-Weißen. Doch das schien der Weckruf für die Hausherren gewesen zu sein. Die 32. Spielminute war die Initialzündung für die Josten-Festspiele. Nach tollem Pass von Kapitän Patrick Kober, erzielte Sandro Josten den Anschlusstreffer. Wenige Momente später zeigte Niederdreisbach einen herrlichen Spielzug an dessen Ende Konni Knautz die Pille auf Josten schob, der den Ausgleich markierte. Nach der Pausenansprache von VfB-Trainer Uwe Jünge kam Niederdreisbach wie ausgewechselt aus der Kabine. Es folgte ein leidenschaftlicher Kick, der den etwas müden Spielbeginn vergessen ließ. Zunächst blieben jedoch fünf hochkarätige Möglichkeiten ungenutzt. Steffen Trapp (47.) mit einem Versuch, Sandro Josten (51.) ebenfalls, Patrick Kober (53.) köpfte an die Querlatte, Konstantin Knautz (56. und 59.) beide per Kopf. Letzteren fischte der Gäste-Tormann mit einer Glanzparade aus dem Winkel. Nach 67 Minuten hatte der VfB die Partie schließlich gedreht. Christian Meyer erlangte auf dem rechten Flügel den Ball. Er schlug eine hervorragende Flanke auf Josten, der volley abzog und versenkte. Im Anschluss ein erneutes Chancen-Potpourri: Patrick Kober (69.) mit einem klasse Schuss, Sandro Josten (71. und 74.) tat es ihm gleich. In der 78. Spielminute ging dann ein Raunen über den Sportplatz. Sandro Josten bekam im Mittelfeld den Ball, setzte sich gegen jeden durch, der sich ihm in den Weg stellte, zog nach innen und erzielte das 4 zu 2, das war sehenswert. 7 Minuten vor dem Ende machte Heiko Schnell noch den Deckel auf diese Begegnung. Abwehrchef Steffen Trapp hatte ihn mit einem Freistoß von der Mittellinie bedient. So traf Schnell zum 5 zu 2 Endstand.

Fazit: Wie beim letzten Heimspiel gegen Honigsessen zwei Halbzeiten, die unterschiedlicher nicht hätten sein können. Doch dieses Mal mit dem besseren Ende für Niederdreisbach. Im ersten Durchgang kam man erst nach etwa einer halben Stunde in Tritt, da lag man schon mit 0 zu 2 hinten. Nach dem Seitenwechsel zündete die Mannschaft ein Feuerwerk, dessen Nutznießer Sandro Josten mit vier Treffern der Mann des Tages war. Anlässlich des letzten Heimspiels im Jahr 2011 gab es Waffeln und Glühwein. Ein besonders herzliches Dankeschön gilt auch den Zuschauern und Helfern, die jedes Heimspiel zahlreich erscheinen und den Verein unterstützen. Zwei Partien sind vor der Winterpause noch zu absolvieren. Erst geht es zum Tabellennachbarn Neitersen, danach in Richtung Friesenhagen.

Aufstellung: Pierre Zeitz, Steffen Trapp, Simon Lenz (85. Matti Höfer), Marco Lenz, Christian Meyer, Patrick Kober, Michael Schuster (60. Uwe Jünge), Stefan Ermert, Heiko Schnell, Sandro Josten (87. Manuel Treude), Konstantin Knautz