Drucken

8. Spieltag (So., 02.10.2011, 14:30 Uhr): VfB Niederdreisbach - SpVgg Lautzert-Oberdreis

VfBLogo50x50 0:1Lautzert

VfB steckt erste Saisonniederlage ein

Eigentlich waren die Voraussetzungen ideal. Der Herbst verwöhnte die Fans mit herrlichem Wetter und das Team wollte die neu fertig gestellte Zuschauerüberdachung mit einem Sieg einweihen. Doch es kam anders. Zu Gast war die Spie/spanfont-size: 14pt; font-size: 10pt;lvereinigung Lautzert-Oberdreis, welche als Absteiger aus der A-Klasse im Vorfeld der Saison sicher zu den Mannschaften gezählt werden konnte, die oben ein Wörtchen mit reden. Lautzert startete jedoch unglücklich in die Saison mit nur einem Sieg aus den ersten sechs Spielen. In Niederdreisbach traten sie sehr engagiert und kämpferisch auf. In Minute 8 hätte es aber der VfB sein können, der das erste Tor erzielt. Thomas Kölzer hatte sich über rechts außen durchgesetzt und in der Mitte Patrick Fries bedient. Dieser verfehlte knapp das Gehäuse. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte hatte der Gegner die besseren Möglichkeiten. In der 12. Minute rettete VfB-Keeper Pierre Zeitz mit einer Glanztat das Unentschieden. Erst nach 27 Minuten hatte Niederdreisbach wieder eine nennenswerte Gelegenheit. Stefan Ermert flankte auf Konstantin Knautz, der per Kopf sein Glück versuchte und scheiterte. Kurz vor der Halbzeit schließlich der Rückstand für unsere Mannschaft. Im Anschluss an einen gelungenen Spielzug versenkte Joachim Görgen das Leder im Netz. Wenig später hielt Pierre Zeitz seine Mannen erneut mit einem guten Einsatz im Spiel. Zurück aus der Kabine erwarteten alle ein Aufbäumen des Tabellenführers. Dieser versuchte auch alles, war dabei aber leider gezwungen häufiger umzustellen, da erhebliche Personalnot herrschte. Im Aufbauspiel nach vorne wollten nicht die hellen Momente gelingen, die man sonst gewöhnt ist. Nach 52 Minuten hätte es sogar 0 zu 2 stehen müssen. Doch Pierre Zeitz hielt zum wiederholten Male grandios und lenkte den Ball noch an die Querlatte. 20 Minuten vor dem Ende vergab Lautzert eine weitere Chance. Praktisch mit dem Schlusspfiff hatte Konstantin Knautz den Ausgleich für den VfB auf dem Fuß. Nach einem Getümmel im Strafraum der Gäste bugsierte er den Ball gefährlich in Richtung Punktgewinn, doch der Torwart verhinderte den Jubel mit einem sehenswerten Reflex.

Fazit: Nach vielen Monaten ohne Niederlage und einer Erfolgsserie in Meisterschaft und Pokal, setzte es nun den ersten Rückschlag. Stark ersatzgeschwächt und im Angesicht eines kämpferischen Gegners muss man eingestehen, dass man heute verdient den Kürzeren zog. Die Tabellenführung hält man trotzdem noch inne. Am Mittwoch, den 05.10., findet das Nachholspiel zwischen den Verfolgern SG Malberg II und TuS Honigsessen statt. Nur ein Sieg der Malberger könnte den VfB auf Grund des etwas schlechteren Torverhältnisses vom Thron verdrängen.

Aufstellung: Pierre Zeitz, Uwe Jünge (46. Michael Schuster), Lars Cepelack, Simon Lenz, Thomas Kölzer, Christian Meyer (39. Florian Bender), Patrick Fries, Heiko Schnell, Stefan Ermert, Konstantin Knautz, Markus Nickol

Besonderes Dankeschön: Wie bereits oben erwähnt, wurde vor wenigen Tagen die neue Zuschauerüberdachung am Sportplatz in Niederdreisbach fertig gestellt. Damit möchte der Verein sich bei seinen Woche für Woche treuen Zuschauern bedanken und ihnen die Möglichkeit geben, auch in der bevor stehenden nassen Jahreszeit gemütlich Fußball schauen zu können. Ein besonders herzlicher Dank gilt an dieser Stelle den fleißigen Helfern und Sponsoren, ohne die ein solches Projekt nie möglich gewesen wäre. Der VfB sagt vielen Dank an: Fred Sokolowski, Michael Bernhard, Alex Janzen, Eduard Bergen und Josef Weber, die tatkräftig beim Bau halfen. Die Firmen WEW (Herbert Knautz), IMR (Frank Schmidt), Wolfgang Hermann und „Ein-Supertipp.de“ besserten dabei die Kasse des Vereins auf oder leisteten Sachspenden.

Vordach

Hinweis: Am Samstag, dem 15.10.11 steigt in Niederdreisbach ein besonderes Event. Am Nachmittag empfängt man die SG Malberg II zum Spitzenspiel. Im Anschluss ab 19:30 findet das VfB-Oktoberfest im Dorfgemeinschaftshaus statt. Unter dem Motto Weizen trifft Kölsch kann deftig gefeiert werden. Für die Stimmung wird mal wieder Spitzen-Alleinunterhalter Manni Klein sorgen.