7. Spieltag (So., 25.09.2011, 14:30 Uhr): SG Fensdorf - VfB Niederdreisbach

FensdorfNeu 1:2 VfBLogo50x50

Drei Punkte für die Moral

Bei sommerlichen Temperaturen in Steinebach wurde den Zuschauern eine ereignisarme Anfangsphase geboten. Nach zwanzig Minuten nahm die Partie an Fahrt auf. Sandro Josten platzierte einen Freistoß knapp neben dem Gehäuse der Fensdorfer. Die anschließende Ecke von Heiko Schnell war ebenfalls recht gefährlich. Nach etwa einer halben Stunde zündete Christian Meyer dann eine Fackel dem gegnerischen Tor entgegen. Im Anschluss wachten die Gastgeber auf und witterten ihre Chance. Zunächst hatten sie noch Pech mit einem Lattentreffer, doch der Ball prallte zurück und landete erneut in deren Besitz. Diese Möglichkeit nutzten sie zur Führung in der 34. Spielminute. Heiko Schnell hatte den direkten Ausgleich auf dem Fuß. Sein toller Schuss konnte vom SG-Schlussmann Lukas Hoffmann mit einer glänzenden Tat entschärft werden. So ging der VfB mit einem Rückstand in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel sorgte Stefan Ermert für einen Traumstart. Nach einem langen Abschlag von Pierre Zeitz bekam er die Pille vor die Nase. Er fackelte nicht lange und feuerte den Ball per Direktabnahme ins Glück – der Ausgleich nach 50 Minuten. Im weiteren Verlauf hatte Niederdreisbach hart zu kämpfen. Die SG Fensdorf war ein starker Kontrahent mit einigen vielversprechenden Tormöglichkeiten. Innerhalb von zehn Minuten hatten sie gleich drei Mal die Gelegenheit erneut in Führung zu gehen. Zunächst landete ein Freistoß von Mario Frei am Lattenkreuz. Kurz darauf probierten die Gastgeber es mit einem Schuss, der knapp verfehlte. In der 67. Minute sorgten sie wiederum mit einem Freistoß für Aufruhr. Eine mangelnde Chancenverwertung rächt sich jedoch meist. So auch dieses Mal in der 77. Minute. Ein pfeilschneller Sandro Josten leistete über die linke Außenbahn eine hervorragende Vorarbeit, die er mit einer präzisen Flanke auf Konstantin Knautz vollendete. Dieser nutzte die Gunst der Stunde und netzte ein. Kurz vor dem Ende hatte Sandro dann die Entscheidung auf dem Schlappen. Er fand sich ganz alleine auf dem Weg zum Tor. Doch der Winkel wurde immer spitzer und ein Mitspieler war auch nicht mehr mitgelaufen. Deshalb war es für ihn sehr schwer das Tor zu erzielen. Nach fünf Minuten Nachspielzeit beendete der Schiedsrichter Hans-Jürgen Orthmann schließlich die Partie.

Fazit: Sehr erfreulich, dass man auch ein solches Spiel am Ende erfolgreich gestalten konnte. Die SG Fensdorf war von Beginn an ein harter Brocken. Sie gingen verdient in Führung und in Halbzeit zwei hätte der VfB sich nicht über einen erneuten Rückstand beschweren können. Umso höher ist es einzuschätzen, dass die Mannschaft von Uwe Jünge nie aufgesteckt hat und bis zum Schluss dagegen hielt. Schließlich erarbeiteten sie sich die drei Punkte mit einer beindruckenden Energieleistung. Deshalb grüßen die Grün-Weißen weiterhin von der Tabellenspitze. Fünf beziehungsweise sechs Punkte dahinter der TuS Honigsessen und die SG Malberg II, die beide ein Spiel weniger als der VfB auf dem Konto haben, welches sie am 05.10. gegeneinander austragen werden.

Aufstellung: Pierre Zeitz, Steffen Trapp, Lars Cepelack (73. Florian Bender), Simon Lenz, Thomas Kölzer, Christian Meyer, Patrick Kober, Heiko Schnell, Stefan Ermert (78. Uwe Jünge), Sandro Josten (89. Patrick Fries), Konstantin Knautz

Hinweis: Am Samstag, dem 15.10.11 steigt in Niederdreisbach ein besonderes Event. Am Nachmittag empfängt man die SG Malberg II zum Spitzenspiel. Im Anschluss ab 19:30 findet das VfB-font-size: 14pt;font-size: 10pt;font-size: 10pt;span style=Oktoberfest im Dorfgemeinschaftshaus statt. Unter dem Motto Weizen trifft Kölsch kann deftig gefeiert werden. Für die Stimmung wird mal wieder Spitzen-Alleinunterhalter Manni Klein sorgen.