1. Spieltag (So., 14.08.2011, 14:30 Uhr): VfB Niederdreisbach - Sportfreunde Schönstein

VfBLogo50x50 2:1 Schoenstein

Schlammschlacht statt Sommerfiesta – VfB erringt die ersten drei Punkte

Beim ersten Saisonspiel in der Kreisliga B 2 vor heimischer Kulisse gab es eine Premiere der etwas anderen Art. Seit der Neugründung im Jahr 2009 hatte es bei keinem Meisterschaftsheimspiel des VfB geregnet. Doch am Sonntag, den 14.08., war es soweit. Es regnete sintflutartig, so dass der Platz in Niederdreisbach einer großen Pfütze glich. Spielerisch war dementsprechend nichts zu holen, der Sieg musste erkämpft werden. Somit startete der Gastgeber gleich in der Anfangsphase mit einer Doppelchance ambitioniert in die Partie. Zunächst traf Heiko Schnell das Außennetz, einen Wimpernschlag später versuchte Sandro Josten es mit einem Distanzschuss. Die Antwort der Sportfreunde Schönstein, die letztes Jahr Platz sieben belegt hatten, folgte per Kopf und verfehlte nur denkbar knapp das Gehäuse von Pierre Zeitz. In der elften Spielminute gelang Markus Nickol auf Seiten des VfB fast die Führung. Nach einem missglückten Abschlag des Gegners schnellte er allein auf den Tormann zu. Dieser verkürzte gekonnt den Winkel und verhinderte das Tor. Sechs Minuten später zeigte VfB-Keeper Pierre Zeitz ähnliches. Er war es auch, der den VfB in der Schlussphase der ersten Halbzeit mit einer Glanztat vor dem Rückstand rettete. Einen von halblinks getretenen Freistoß schaufelte er gerade noch so über den Kasten. Nach dem Pausentee drängte die Elf von Uwe Jünge nun stärker auf die Führung. Nachdem Patrick Kober selbst am Außennetz gescheitert war, setzte er in Minute 60 VfB-Spielmacher Konstantin Knautz hervorragend ein. Dieser leitete das Leder unter starker Bedrängnis per Kopf an Markus Nickol weiter. Der Neuzugang aus Herdorf knipste schließlich zum umjubelten 1 zu 0. Kurz darauf der Rollentausch. Nickol bediente Knautz, doch er verpasste die Vorentscheidung, weil der Schönsteiner Schlussmann toll parierte. Immer weiter drängte der VfB auf den zweiten Treffer, ab und an unterbrochen von Schönsteiner Angriffsbemühungen. Es war ein sehr spannendes Spiel. Fünf Minuten vor dem Ende schließlich der Schock! Nach einem Ballverlust in der eigenen Hälfte nutzten die Gäste die Gunst der Stunde und erzielten den Ausgleich. Geschockt waren jedoch nur die Zuschauer, nicht die Spieler. Im direkten Gegenzug war es wieder VfB-Kapitän Patrick Kober mit dem Auge für Markus Nickol, der die Pille links unten im Netz versenkte. Eine tolle Moral des Aufsteigers, diesen späten Tiefschlag mit der erneuten Führung zu beantworten. Am kommenden Samstag, den 20.08. reist der VfB zum Auswärtsspiel. Um 18:00 wird auf dem Kunstrasen in Weyerbusch angepfiffen. Nach dem turbulenten 7 zu 5 Testspielsieg des VfB dort im vergangenen Winter, verspricht dies eine tolle Partie zu werden.

Fazit: „Das erste Spiel ist immer das schwerste“, sagte Neuzugang Heiko Schnell und warf drei Euro ins Phrasenschwein. Ganz unpassend war seine Fußballweisheit jedoch nicht. Im Angesicht der schwierigen Platzverhältnisse und einem Gegner, der mit gefährlichen Bällen in die Spitze immer wieder für Bedrohung sorgte sowie die Moral besaß, fünf Minuten vor dem Ende den Ausgleichstreffer zu markieren, war es am Ende ein hartes Stück Arbeit, die drei Punkte in Niederdreisbach zu behalten. Nach 90 kämpferischen Minuten steht aber ein verdienter 2 zu 1 Erfolg des zweimaligen Meisters zu Buche.

Aufstellung: Pierre Zeitz, Steffen Trapp, Marco Lenz (87. Florian Bender), Simon Lenz, Patrick Kober, Christian Meyer, Konstantin Knautz, Stefan Ermert, Heiko Schnell, Sandro Josten (75. Michael Schuster), Markus Nickol (90. Ünal Eyüboglu)