Tabelle der Kreismeisterschaftsendrunde (Stand: 11.6.2011)

    Spiele Tore Punkte
1. VfB Niederdreisbach 2 6:3 4
2. SG Neunkhausen/Norken 2 5:4 4
3. SG Atzelgift/Nister 2 3:7 0

Der VfB Niederdreisbach sichert sich durch einen Sieg im Elfmeterschießen gegen Neunkhausen den Gewinn der Kreismeisterschaft der C-Ligisten!


3. Spiel der Kreismeisterschaftsendrunde der C-Ligisten (Sa., 11.06.2011, 19:00 Uhr): VfB Niederdreisbach - SG Neunkhausen

VfBLogo50x50 2:2 NeunkhausenNorken
(6:5 n.E.)

Niederdreisbach krönt Saison mit der Kreismeisterschaft

Am Pfingstwochenende gab es einen letzten Feiertag für den VfB Niederdreisbach in der laufenden Saison. Die Mannschaft von Uwe Jünge stand im direkten Duell um die Kreismeisterschaft der C-Liga-Meister der SG Neunkhausen gegenüber. Beide Kontrahenten hatten ihr erstes Spiel gegen den dritten Mitstreiter Atzelgift siegreich gestaltet. So konnten alle Beteiligten auf große Rechenspiele verzichten, der Sieger des Spiels würde den Titel holen, das war im Vorfeld klar. Unter diesen Vorzeichen entwickelte sich ein ausgeglichenes, kampfbetontes Spiel. Für den ersten Aufreger sorgten die Gäste aus Neunkhausen. Ein maßgeschneiderter Fernschuss sollte die Führung bringen. VfB Schlussmann Pierre Zeitz bewies aber seine Klasse und schaufelte den Ball noch mit den Fingerspitzen an den Pfosten. Stefan Ermert versuchte es wenig später auf Seiten des VfB ebenso mit einem Schuss aus der Distanz. Auch hier rettete der Tormann. Es dauerte eine halbe Stunde, bis der erste Treffer schließlich fiel. Ein toller Angriff des VfB endete in einem Tumult im Strafraum des Gegners. Konstantin Knautz behielt die Übersicht und spielte auf den freien Florian Bender. Dieser schob das Leder am Keeper vorbei in die Maschen. Nach dem Seitenwechsel gewann die Partie zunehmend an Brisanz. Zwei dicke Torchancen des VfB blieben ungenutzt. Steffen Trapp verfehlte mit einem Freistoß denkbar knapp die Vorentscheidung. Kurz darauf zirkelte Christian Meyer ebenfalls eine solche Standardsituation an den Pfosten. Nun schienen die Gäste genug davon zu haben. Im Gegenzug spielten sie sich eine gefährliche Tormöglichkeit heraus, die Pierre Zeitz toll entschärfte. In Minute 66 war er dann aber chancenlos. Nach einem Patzer im Aufbauspiel vor dem eigenen Strafraum erlangten die Gäste den Ball. Der Stürmer verwandelte zum Ausgleich. In der Schlussphase der Begegnung wurde es nun zunehmend kurios. Drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit bekam Konstantin Knautz einen langen Ball in die Spitze. Der Torwart stürmte raus und die beiden kollidierten. Abgelenkt von dieser Szene bemerkten einige Zuschauer nicht, dass der Ball, abgefälscht von einem Verteidiger der SG Neunkhausen, die Torlinie überschritt und somit die erneute Führung für den VfB bedeutete. Mit dem Sieg vor Augen versuchte der VfB den Vorsprung bis zum Schlusspfiff zu verteidigen. Bis zur fünften Minute der Nachspielzeit gelang das auch. Plötzlich ein Pfiff, es gab Strafstoß für die SG Neunkhausen. Der Schütze bugsierte den Ball unhaltbar zum zwei zu zwei ins Netz. Der Schlusspfiff wenige Momente später hieß zugleich, dass die Kreismeisterschaft im Elfmeterschießen entschieden werden musste. Hier setzte sich die Mannschaft aus Niederdreisbach durch. Am Ende hieß es sechs zu fünf.

Fazit: Die Fans sind begeistert, die Spieler freuen sich auf eine Regenerationsphase. Eine Bilderbuchsaison geht zu Ende. Der VfB holt den Meistertitel in der Kreisliga C 3, steigt somit auf und belohnt sich zum Schluss noch mit der Kreismeisterschaft.

Vor dem Anpfiff bat Gerhard Ruback, 1. Vorsitzender des VfB, um Aufmerksamkeit. Er bedankte sich für die tolle Unterstützung der Fans und Sponsoren in der abgelaufenen Spielzeit. Zudem verabschiedete er sich offiziell von drei Akteuren, die maßgeblich am Erfolg der Mannschaft beteiligt waren. Sie beenden ihre aktive Laufbahn als Spieler, werden dem Verein aber mit Sicherheit weiter die Daumen drücken. Der VfB sagt vielen Dank an:

VerabschiedungBettenhausen VerabschiedungNies VerabschiedungWilhelm
Mike Bettenhausen Marcel Nies Lars Wilhelm

Außerdem übernahm er die Ehrung unseres Torschützenkönigs. Konstantin Knautz erreichte mit 23 Treffern den Bestwert in der Kreisliga C 3.

Aufstellung: Pierre Zeitz, Mike Bettenhausen, Lars Cepelack, Thomas Kölzer, Michael Schuster, Steffen Trapp, Christian Meyer (83. Patrick Fries), Stefan Ermert, Konstantin Knautz, Sandro Josten, Florian Bender (78. Uwe Jünge)


2. Spiel der Kreismeisterschaftsendrunde der C-Ligisten (Mi., 08.06.2011, 19:00 Uhr): SG Neunkhausen - SG Atzelgift

NeunkhausenNorken3:2 Atzelgift


1. Spiel der Kreismeisterschaftsendrunde der C-Ligisten (Fr., 03.06.2011, 19:00 Uhr): SG Atzelgift - VfB Niederdreisbach

Atzelgift1:4 VfBLogo50x50

VfB erhebt Ansprüche auf das Double

Am 03.06. trat der VfB zum vorletzten Pflichtspiel der laufenden Saison an. Im ersten von zwei Spielen der Kreismeisterschaftsendrunde, in welcher sich die Meister der drei C-Klassen duellieren, traf man auswärts auf die SG Atzelgift / Nister. Es entwickelte sich ein sehenswertes Spiel mit hohem Tempo. In den ersten zwanzig Minuten versuchten die Gastgeber den VfB mit schnellem, kombinationssicherem Angriffsfußball zu überrennen. Doch sie vergaben zwei hundertprozentige Torchancen. So war es Steffen Trapp, der mit einem Freistoß aus beachtlicher Distanz die Führung für die Elf von Uwe Jünge erzielte. Von diesem Moment an, wir schrieben die 28. Spielminute, kam Niederdreisbach besser ins Spiel. Nach einer engagierten Balleroberung von Neuzugang Michael Schuster, der Stefan Ermert auf der linken Außenbahn mit Übersicht einsetzte, gelangte der Ball in die Mitte, wo ihn Patrick Kober wenige Minuten nach der Führung erneut im Tor versenkte. Wenige Augenblicke später kratzte Schuster den Ball dann von der eigenen Torlinie und verhinderte den Anschluss durch die SG Atzelgift / Nister. Nach der Pausenerfrischung ging es munter weiter. VfB Trainer Jünge brachte Neuverpflichtung Markus Nickol in die Partie. Das sah Flügelstürmer Sandro Josten als Anlass, sich das Leder nach einem Abstoß der Gastgeber zu erkämpfen, seine Gegenspieler mit einem beherzten Antritt stehen zu lassen, um den Eingewechselten mit einem maßgeschneiderten Pass zu bedienen. Nickol nahm das Geschenk an und erhöhte auf drei zu null für den VfB. Nun war die Gegenwehr der SG scheinbar gebrochen. Nachdem Konstantin Knautz zwei Mal per Kopf scheiterte, weil die Querlatte respektive der gegnerische Schlussmann etwas dagegen hatten, versuchte sich Nickol ebenfalls mit einem Kopfstoß, doch auch dieser landete am Aluminium. Die Vorarbeit leisteten Stefan Ermert und Patrick Kober, welche den Gegner mit einer intensiven Laufleistung und starken Einzelaktionen zermürbten. Acht Minuten vor dem Ende zitterten die Maschen des Gastgebertors ein letztes Mal. VfB Verteidiger Lars Cepelack, der seinen Kopf normalerweise zur Torverhinderung im eigenen Strafraum verwendet, bewies Flexibilität und nickte den Eckball von Steffen Trapp zum vier zu null ein. Den Schlusspunkt setzte jedoch die SG Atzelgift / Nister. Ihr Anschlusstreffer konnte in Anbetracht des späten Zeitpunkts aber nur noch Ergebniskosmetik sein.

Fazit: Es gab drei Gründe für den Sieg des VfB. Erstens: Man überstand die starke Druckphase eines spielerisch und technisch hervorragenden Gegners. Zweitens: Im Verlauf des Spiels bewies man eine höhere Fitness als der Gegner und konnte somit im zweiten Durchgang das Spiel pausenlos kontrollieren. Drittens: Niederdreisbach zeigte sich mannschaftlich geschlossen und kombinationssicher.

Am Samstag, den 11.06. um 16:00, empfängt der VfB die SG Neunkhausen auf heimischem Platz zum letzten Pflichtspiel der Saison. Bei einem Sieg kann nach der Meisterschaft auch die Kreismeisterschaft gefeiert werden. Ein schöner Anlass für die Fans und Unterstützer des Vereins ein letztes Mal vor dem Sommerloch Präsenz zu zeigen.

Aufstellung: Pierre Zeitz, Mike Bettenhausen, Lars Cepelack, Michael Schuster (76. Tony Bräntner), Steffen Trapp, Patrick Kober, Christian Meyer, Stefan Ermert, Konstantin Knautz, Sandro Josten (73. Matti Höfer), Florian Bender (46. Markus Nickol)