Drucken


Samstag, 05.09.2009 um 16:30 Uhr: Testspiel in Fensdorf I 4:0
Nur dank Torwart Pierre Zeitz fiel die Niederlage beim B-Ligisten Fensdorf noch glimpflich aus. Man darf hoffen, dass dies die schwächste Saisonleistung bleibt!


Mittwoch, 09.09.2009 um 19:30 Uhr: SV Malberg III - VFB 2:3
Mangels Flutlicht in Niederdreisbach musste für dieses Spiel das Heimrecht getauscht werden. Das Rückspiel am 25.04.2010 findet dann in Niederdreisbach statt.

Die Mannschaft begann stark und erspielte sich gleich in der Anfangsphase einige hochkarätige Chancen. So hätten Christian Meyer, der alleine vor dem Torwart stand und diesen anschoß (4. Min.) und Juri Priert, der einen Abstauber nach einem Freistoss von Lars Wilhelm aus kurzer Distanz nicht nutzen konnte (10. Min.) bereits die Führung erzielen müssen. Diese gelang dann erst in der 16. Min. durch einen mustergültigen Kopfball gegen die Laufrichtung des Torwarts von Christian Meyer nach schöner Flanke von Ünal Eyüboglu. Leider währte die Freude nur kurz, denn nur zwei Minuten später fiel mit dem ersten Torschuss der Gastgeber der Ausgleich. In der 19. Spielminute die nächste große Chance durch Ünal Eyüboglu, dessen Volleyschuss leider knapp über´s Tor strich. Erst durch einen an Christian Meyer verursachten und von Lars Wilhelm verwandelten Foulelfmeter konnte unser Team in der 25. Minute erneut in Führung gehen. Nur vier Minuten später hatte erneut Lars Wilhelm das 3:1 auf dem Fuss, doch sein Fernschuss ging knapp über´s Tor. Dies sollte sich schon in der 35. Minute rächen als der kleinste und schwergewichtigste Malberger Spieler völlig frei am Fünfmeterraum zum Kopfball kam und den erneuten Ausgleich erzielte.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte der VFB Glück, dass Malberg eine Chance (49. Min.) und einen (berechtigten) Foulelfmeter in der 50. Minute ungenutzt ließen, denn sonst wäre es sehr schwer geworden die Partie noch einmal zu drehen. So aber gelang schon in der 54. Minute das 2:3 durch einen wuchtigen Fernschuss von Lars Wilhelm, der unhaltbar links unten einschlug. In der Folge entwickelte sich ein spannend-hektisches Spiel, in dem jeder Zeit hüben wie drüben ein weiterer Treffer hätte fallen können. Zwar bestimmte unser Team das Spiel überwiegend, doch erlaubte man sich immer wieder unnötige Abspielfehler und Unkonzentriertheiten in der Abwehr. Am Ende blieb es beim einem alles in allem verdienten Sieg.

Fazit: Trotz starken Beginns und einer nach Chancen überlegen geführten Partie geriet der am Ende verdiente Sieg durch eigene Unzulänglichkeiten immer wieder in Gefahr. Unserer jungen Mannschaft mangelte es in einigen Szenen an der nötigen Gelassenheit und Cleverness, was aber von Spiel zu Spiel besser werden sollte.

Aufstellung: Pierre Zeitz, Mike Bettenhausen, Lars Cepelack, Kevin Rosenkranz (40. Tony Bräntner), Lars Wilhelm, Juri Priert, Christian Meyer, Stefan Ermert, Matti Höfer, Ünal Eyüboglu (60. Gerrit Imhäuser), Florian Bender (77. Ünal Eyüboglu)