Drucken

Die Neuigkeiten im VfB (Saison 2012/2013)

01.05.2013: Aufsteiger (Update am 02.06.2013)

TuS Wiedbachtal Wied, SG Steineroth-Dauersberg/Molzhain und SV Adler Derschen nächstes Jahr Gegner des VfB Niederdreisbach

Seit langem hat es sich abgezeichnet, seit dem 30. April ist es amtlich: der TuS Wiedbachtal Wied sicherte sich durch einen Sieg im Nachholspiel gegen Elsoff souverän die Meisterschaft in der Kreisliga B1 und kehrt somit nach vier Jahren zurück ins Kreisliga-Oberhaus. Nach 22 Spielen hatte Wied beeindruckende 61 von möglichen 66 Punkten erzielt.
Das Starterfeld der Kreisliga A 2013/14 steht somit fest. Absteigen müssen Alpenrod und Herschbach. Wied und die SG Steineroth-Dauersberg/Molzhain, die beiden Staffelsieger der Kreisliga B, werden diese ersetzen. Die Kreisliga A nach oben verlassen hat Hamm. Über die Relegation erlangte unser Lokalrivale Derschen einen begehrten Startplatz für die A-Klasse, während der B2-Vertreter Fensdorf mit zwei deutlichen Niederlagen (0:6 gegen Derschen, 0:4 gegen Meudt) scheiterte. Der VfB trifft somit in der neuen Spielzeit auf folgende Mannschaften: VfB Wissen, SSV Weyerbusch, SV Adler Niederfischbach, SG Mündersbach/Roßbach, SG 06 Betzdorf II, FC Borussia Niederroßbach, SG Wallmenroth/Scheuerfeld, SG Alsdorf/Kirchen/Freusburg/Wehbach, TuS Viktoria Honigsessen, SG Meudt/Elbingen-Hahn/Berod, TuS Wiedbachtal Wied, SG Steineroth-Dauersberg/Molzhain, SV Adler Derschen.


07.04.2013: Tor-Jubiläum

Nickol erzielt 60. Tor im VfB-Dress

Markus Nickols zweites seiner insgesamt drei Tore beim 5:0-Sieg gegen Alpenrod war sein insgesamt 60., seit der Stürmer im Juni 2011, und somit vor nicht einmal zwei Jahren,  zum ersten Mal unser Trikot trug. Zu dieser beeindruckenden Quote gratulieren wir herzlich! Durch das 4:0 in Unnau schraubte er seinen Wert auf 61 (davon 55 in 48 Pflichtspielen!) und liegt in der "ewigen" Torschützenliste auf Rang 2 hinter Konstantin Knautz (66 Tore).
Die meisten Meisterschafts- und Pokalspiele seit 2009 bestritt übrigens Stefan Ermert (87); auf dem zweiten Platz liegt hier Christian Meyer (81).


23.03.2013: Zäsur beim VfB

VfB-Trainer Uwe Jünge scheidet zum Saisonende aus

Nach nunmehr 30 Jahren im Senioren-Fußball benötige er eine Pause, so die nachvollziehbare Begründung des Niederdreisbacher Erfolgs-Trainers. Uwe Jünge hatte die Mannschaft im Jahre 2009 übernommen, aufgebaut und in Rekordzeit von der D-Klasse bis in die höchste Spielklasse des Fußballkreises Westerwald/Sieg geführt. In den letzten vier Spielzeiten hing er sich mit Leib und Seele in den Klub. Selbiges kündigte er für seine verbleibende Zeit, die Rückrunde der laufenden Saison, an.

Inzwischen konnte bereits ein Nachfolger für den scheidenden Übungsleiter gefunden werden. Volker Seibert (38) aus Malberg wird die Geschicke ab dem Sommer auf dem Koppelberg leiten. In seiner Funktion als Trainer der Sportfreunde Schönstein lernte er den VfB bereits in Duellen der letzten Saison kennen. Seibert wurde der Mannschaft bereits vorgestellt, sodass die Kaderplanung für die kommende Saison eröffnet ist.

September 2012: Aktion Flutlicht

Erster Teil erfolgreich umgesetzt

Damit der Trainings- und Spielbetrieb während der dunklen Jahreszeit nicht weiterhin in die umliegenden Gemeinden verlagert werden muss, benötigte der VfB dringend Flutlicht auf seinem Sportplatz. Um die Kosten im Rahmen zu halten, sollten zunächst nur 2 Flutlichtmasten errichtet werden, um zumindest den Trainingsbetrieb auf dem eigenen Gelände zu ermöglichen. Nachdem die beantragten Zuschüsse der Ortsgemeinde und der Kreisverwaltung bewilligt waren, wurde das Flutlicht 2012 rechtzeitig vor Beginn der dunklen Jahreszeit installiert. Ein besonderer Dank geht in diesem Zusammenhang an die Firma Land-Motorsport, die die "Aktion Flutlicht" mitinitiiert hat. Um den Eigenanteil des VfB so gering wie möglich zu halten, konnten unsere Fans & Gönner Bausteine erwerben und sich so an den Kosten beteiligen. Der VfB bedankt sich bei allen Baustein-Inhabern sowie den Zuschussgebern ebenfalls ganz herzlich.

In einem zweiten Schritt sollen möglichst bald auch die Masten 3 und 4 errichtet werden, damit endlich auch Abendspiele möglich werden. Hierzu wird der VfB gesondert informieren, wenn es los geht.

Flutlicht-Baustein-vorneFlutlicht-Baustein-hinten



22.09.2012: Jubiläum

 

VfB Live-Ticker geht am Sonntag zum 50. Mal online

Am 10.04.2011 startete ein bisher nie da gewesenes Projekt im Kreisliga-Fußball. Ein paar Übergeschnappte hatten einige Wochen zuvor die Idee entwickelt, es müsse live von den Spielen des VfB berichtet werden. Gesagt, getan – im April 2011 beim Meisterschaftsspiel in Niederfischbach ging der VfB-Ticker erstmals über den Äther. Dieses Debüt war sportlich nicht erfolgreich, dafür aber sehr spektakulär. Der VfB musste seinerzeit auf Torwart Pierre Zeitz verzichten und da kein zweiter Schlussmann zur Verfügung stand, stellte sich VfB-Urgestein Matti Höfer zwischen die Pfosten. Der gelernte Verteidiger agierte tapfer, konnte die 2:5 Niederlage aber auch nicht verhindern. Die Meisterschaft wurde trotzdem eingefahren, ebenso wie im Jahr danach. Der Live-Ticker durfte dementsprechend von seiner Premiere bis heute von der C-Klasse bis in die A-Klasse mit aufsteigen. Am kommenden Sonntag, dem 23.09.12 um 14:30, wird der VfB vor heimischem Publikum gegen die SG Alpenrod antreten. Im Rahmen dieser Partie feiert der VfB-Liveticker sein 50. Jubiläum.
Je nach Spielverlauf könnte eine weitere 50 purzeln. Markus Nickol erzielte bislang 49 Treffer für den VfB.

 


02.07.2012: Kreisliga A

 

Schweres, aber attraktives Auftaktprogramm für den VfB Niederdreisbach

SG 06 Betzdorf II, TuS Viktoria Honigsessen, SV Adler Niederfischbach, VfB Wissen – so lauten die ersten vier Gegner des VfB Niederdreisbach in der Kreisliga A. Was die klangvollen Namen vermuten lassen, bestätigt die Statistik: der Aufsteiger aus dem Paradiesdorf hat das nominell schwerste Auftaktprogramm aller 14 Mannschaften:

Wird die Durchschnittsposition der ersten vier Gegner jedes Teams ermittelt (den Meistern der B-Liga-Staffeln wird dabei die 13, Honigsessen die 14 zuegordnet), ergibt sich für den VfB der Wert 6,25. Dieser ist mit Abstand der geringste (und somit schwierigste) aller Mannschaften, da mit Wissen der Vizemeister und mit Niederfischbach (4.) und Betzdorf (5.) zwei weitere Spitzenteams gegen Niederdreisbach antreten. Der Durchschnittswert der anderen Vereine liegt zwischen 7,25 und 9,5; die Unterschiede betragen hier mit nur einer Ausnahme lediglich 0,25 und nicht 1, wie zwischen dem VfB und dem Rest. Den leichtesten Aufgalopp hat übrigens – ebenfalls mit großem Abstand – Mitaufsteiger Meudt (10,5), dessen Gegner somit im Schnitt mehr als vier Positionen schlechter platziert waren als die des VfB. Meudt spielt gegen die schwächsten vier Teams der Vorsaison, die vom Abstieg verschont blieben: Herschbach, Mündersbach, Alpenrod und Alsdorf.

Trotz allem muss das Jünge-Team natürlich keine Angst vor den anstehenden Aufgaben haben. Die Saison beginnt am 8. August mit einem Heimspiel vor eigenen Fans; vom Gegner Betzdorf II kann man sich schon beim 45-minütigen Aufeinandertreffen im Rahmen des Daadener DIG-Cups ein erstes Bild machen. Das erste Auswärtsspiel führt uns nach Honigsessen: Es kommt zur frühen Wiederauflage der wohl legendärsten Partie der Vereinsgeschichte, nämlich des 6:5-Erfolgs am 13. Mai, der den Aufstieg in die A-Klasse bedeutete. Eine knappe Woche später reist Niederfischbach wie schon beim Testspiel im März (0:1-Niederlage für den VfB) nach Niederdreisbach. Der SV Adler lag am Ende der Saison 2010/11 auf dem ersten Platz der Kreisliga A, stieg jedoch aufgrund einer Niederlage im Entscheidungsspiel gegen die SG Westerburg nicht in die Bezirksliga auf. Es handelt sich um eine absolute Spitzenmannschaft, auf die wir uns schon freuen können! Der große (Dauer-)Favorit empfängt den VfB Niederdreisbach allerdings erst am vierten Spieltag, wenn es im Dr. Grosse-Siegstadion in Wissen um Punkte geht. Vielleicht gelingt es ja, dem Traditionsverein, dessen „uneingeschränktes Ziel“ laut Webseite die Bezirksliga ist, ein Bein zu stellen!

Betzdorf, Honigsessen, Niederfischbach, Wissen: Die Gegner der ersten Wochen der Saison 2012/13 versprechen tolle Spiele – aber wie viele Punkte wird der VfB Niederdreisbach in den Auftaktwochen erzielen? Gebt euren Tipp in der Umfrage auf unserer Webseite ab!


20.06.2012: Volksbank Daaden spendet 1.000 Euro!

Der VfB kann sich über eine Spende von der Volksbank Daaden für das neue Trainingsflutlicht freuen!
Sehr angetan von dem sportlichen Erfolg des VfB und dem sozialen Engagement der Vereinsvertreter spendete die Volksbank Daaden eG nun den stolzen Betrag von 1.000 Euro für den Bau der neuen Flutlichtanlage.
Dirk Schöler, Leiter der Geschäftsstelle Weitefeld und früher selbst aktiver Fußballer, freute sich den Vereinsvertretern Wolfgang Trapp (Geschäftsführer) und Matthias Brederlow (2. Kassierer) den Spendenscheck zu überreichen:

Volksbank spendet 1.000 Euro für Flutlicht

Bericht auf der Homepage der Volksbank Daaden eG