16. Spieltag (So., 20.03.2011, 14:30 Uhr): HC Harbach - VfB Niederdreisbach

Harbach 1:4 VfBLogo50x50

Die Serie hält

Bei wunderbarem Wetter war der VfB mit zahlreichen Fans zum Auswärtsspiel nach Wehbach gegen den HC Harbach angereist. Gleich von Beginn an präsentierte man sich im Vergleich zur Vorwoche beim Testspiel in Merkelbach stark formverbessert. Auch in Abwesenheit der verletzten Stammkräfte Meyer und Kölzer, legten die Niederdreisbacher einen guten Start hin. Bereits in der elften Spielminute gab Kapitän Wilhelm nach starker Vorarbeit von Konstantin Knautz einen ersten Warnschuss ab, der nur knapp das Gehäuse der Gastgeber verfehlte. Eine Minute später wurde Wilhelm erneut gut eingesetzt. Diesmal durch eine Flanke von Ünal Eyüboglu, die er zur verdienten Führung verwertete. Nach zwei weiteren hochkarätigen Chancen des VfB (15. Freistoß Josten, 30. Rechtsschuss Knautz), meldeten sich die Gastgeber erstmals gefährlich zu Wort. In der 32. Spielminute verlängerte ein Stürmer der Hausherren einen aus dem Halbfeld getretenen Freistoß. VfB Torwart Zeitz konnte sich hier ein erstes Mal auszeichnen und den Ball zur Ecke klären. Fünf Minuten später hatten die Niederdreisbacher jedoch ihrerseits die richtige Antwort parat. Nach herrlichem Doppelpass zwischen Knautz und Josten, vollendete letzterer zum zwei zu null. In der letzten Minute der ersten Halbzeit legten die gut aufgelegten Kicker vom VfB noch einmal nach. Lars Wilhelm durfte nach einer hervorragenden Vorarbeit von Stefan Ermert über die linke Seite seinen zweiten Treffer des Tages zum drei zu null Pausenstand markieren. Im zweiten Durchgang zeichnete sich ein ähnliches Bild. Wiederum waren es die Gäste, die eine erste Duftmarke setzten und auf vier zu null stellten. In der 56. Minute war es erneut Ermert, der die Vorarbeit leistete und Wilhelm, der seinen dritten Treffer feiern durfte. Zehn Minuten später jubelten die Fans des VfB ein fünftes Mal. Die Freude währte ob des Schiedsrichterpfiffes aber nicht lange. Nach einem Foul an einem VfB Akteur, hatte dieser das Spiel bereits unterbunden. Der folgende Freistoß brachte nichts ein. Stattdessen fassten die Gastgeber sich ein Herz und erzielten im direkten Gegenzug nach einem schönen Spielzug das eins zu vier. Der nächste Schock folgte kurzum wenige Augenblicke darauf. Niederdreisbachs Mittelfeldspieler Eyüboglu sah nach einem Zweikampf an der Mittellinie die gelb rote Karte und musste seinen zehn Kollegen den Rest der Partie vom Spielfeldrand zuschauen. Die letzten zwanzig Minuten in Unterzahl ließen die Gäste trotzdem nichts mehr anbrennen und fuhren einen hochverdienten Sieg ein.

Fazit: Im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres präsentierte sich ein starker VfB Niederdreisbach. Trotz einiger Ausfälle kontrollierte die Mannschaft das Spiel aus einer gut organisierten Defensive heraus und hatte seinen Gegner zu jedem Zeitpunkt im Griff. Neben den vier erzielten Toren, spielte sich der Tabellenführer weitere gute Tormöglichkeiten heraus und beschäftigte seinen Gegner fast pausenlos in dessen Hälfte. Angesichts des Remis von Verfolger Mittelhof gegen den VfB Wissen und der Tatsache, dass Wallmenroth Spielfrei hatte, konnte der ohnehin schon komfortable Vorsprung an der Tabellenspitze weiter ausgebaut werden.

Aufstellung: Pierre Zeitz, Mike Bettenhausen, Patrick Fries (80. Juri Priert), Marcel Nies, Patrick Kober, Steffen Trapp, Ünal Eyüboglu, Konstantin Knautz, Stefan Ermert, Lars Wilhelm (72. Kevin Vasbender), Sandro Josten (86. Florian Bender)