11. Spieltag (Fr., 22.10.2010, 14:30 Uhr): Ata Betzdorf - VfB Niederdreisbach

Ata 1:2 VfBLogo50x50

Knapper, aber verdienter Sieg der Jünge-Elf

Nach dem Schützenfest letzte Woche gegen Wissen musste die Mannschaft heute bei einer starken Ata-Elf beweisen, dass sie auch einen Rückstand wegstecken kann. Der VFB begann hochkonzentriert und dominierte die erste Viertelstunde des Spiels deutlich. Nach einem ersten Warnschuss der Gastgeber in der 3. Minute, vergaben allerdings Konni Knautz (5.), Lars Wilhelm (6. und 13.) sowie Patrick Kober (13.) ihre Chancen zur frühen Führung. Danach verflachte die Partie und erst in der 40. Minute hatte Marcel Nies nach einem Freistoß von Steffen Trapp per Kopf die nächste nennenswerte Möglichkeit, doch es blieb zur Pause beim 0:0.

Im zweiten Durchgang hätte Patrick Kober mit einem tollen Distanzschuss in der 58. Minute das 1:0 erzielen können, doch seinen Schuß parierte der gute Ata-Torwart ebenso wie den Kopfball von Marcel Nies nach der anschließenden Ecke. 4 Minuten später ein wunderschöner Flugkopfball von Konni Knautz, doch wiederum kein Tor. In der 65. Minute dann zunächst ein gefährlicher Kopfball der Gastgeber nach einer Ecke und dann das 0:1 nach einem Patzer der Niederdreisbacher Defensive. Doch der VFB drückte nun richtig aufs Gas und wollte diesen Rückstand unbedingt umdrehen. Mit dem 1:1 durch Sandro Josten nach Vorlage von Steffen Trapp gelang dies bereits in der 73. Minute. Danach gab es einige Wortgefechte mit einem Ata-Verantwortlichen, der die Niederdreisbacher Zuschauer etwas sehr vehement vom Spielfeldrand zurückdrängen wollte. Dies wiederum spornte unsere Mannschaft offenbar an in der unmittelbar folgenden Szene den Führungstreffer zu erzielen. Konni Knautz gelang der vielumjubelte Siegtreffer nach einem Freistoß von Marcel Nies. Leider kam es dadurch zu weiteren unschönen Szenen zwischen Betzdorfer und Niederdreisbacher Fans und z. T. auch Spielern, die sich aber nach wenigen Minuten wieder legten.

Fazit: Am Ende ein aufgrund der größeren Spielanteile und besseren Chancen insgesamt verdienter Sieg, der zeigt, dass die Mannschaft auch Rückstände umdrehen kann. Der vierte Sieg im vierten Auswärtsspiel (bei nur einem Gegentor) lassen den VFB zuversichtlich in die Zukunft blicken. Noch zwei Spieltage und die Herbstmeisterschaft ist greifbar nahe.

Aufstellung: Pierre Zeit, Mike Bettenhausen, Marcel Nies, Thomas Kölzer, Steffen Trapp (76. Toni Bräntner), Lars Wilhelm (76. Uwe Jünge), Patrick Kober, Christian Meyer, Konni Knautz, Stefan Ermert, Sandro Josten