Drucken
Kreispokal-Logo
2013/2014

2. Runde (Mittwoch, 04. September 2013, 19:30 Uhr): Sportfreunde Schönstein - VfB Niederdreisbach (VfB hatte in der ersten Runde spielfrei)

Schoenstein 5:2 VfBLogo50x50

In der zweiten Runde des Bitburger-Kreispokals der A- und B-Ligisten reist der VfB Niederdreisbach zu den Sportfreunden Schönstein. Diese hatten sich in der ersten Runde, in der der VfB als A-Ligist spielfrei hatte, mit 4:1 bei ihrem Ligakonkurrenten Herdorf II durchgesetzt. Interessant dürfte die Paarung in erster Linie für den neuen VfB-Trainer Volker Seibert sein, denn dieser war vor seinem Engagement bei den Grün-Weißen in Schönstein tätig: Als Schönstein und Niederdreisbach vor zwei Jahren in der Kreisliga B2 aufeinandertrafen, coachte Seibert die Sportfreunde. Sowohl im Hin- als auch im Rückspiel gewann der VfB als Aufsteiger mit 2:1.
Die vergangene Saison beendete Schönstein als Zwölfter und konnte somit nur knapp den Abstieg in die Kreisliga C vermeiden. In die neue Spielzeit sind die Sportfreunde allerdings hervorragend gestartet: Aus den ersten drei Spielen gab es mit Siegen gegen Altenkirchen II (4:0), Daaden (4:3) und Katzwinkel (2:0) die optimale Punkteausbeute. Dass die Schwarz-Gelben sich binnen weniger Wochen vom Fastabsteiger zum Aufstiegskandidaten gemausert haben, liegt nicht zuletzt an einem neuen Stürmer der Spitzenklasse. Kein geringerer als Marcus Meyer, vergangene Saison noch vor Markus Nickol Torschützenkönig der Kreisliga A im Trikot des VfL Hamm, präsentierte sich als Neuzugang. Für den Posten als Schönsteiner Spielertrainer verzichtete er also sogar auf eine Rückkehr in die Bezirksliga, die er noch aus Zeiten bei der SG Bruchertseifen kennt. Die Gründe für diese Entscheidung sind im familiären Umfeld zu suchen: Marcus Meyer, der auch schon für den VfB Wissen aktiv war, schließt sich dem Verein an, bei dem sein Vater Andreas um die Jahrtausendwende bereits torgefährlicher Spielertrainer war und für den auch sein Bruder René kickte. Sein Bruder und sein Vater sind übrigens - als Spieler und Co-Trainer - mit dem VfL Hamm in die Bezirksliga gegangen. Marcus Meyer selbst führt erwartungsgemäß auch die Torschützenliste der Kreisliga B2 an; allein beim Sieg in Daaden steuerte er drei Treffer bei. Beim B-Liga-Spitzenteam erwartet Niederdreisbach ein harter Kampf. Nur wenn es gelingt, den Spielertrainer am Toreschießen zu hindern, kann der VfB in die dritte Pokalrunde einziehen und sich den Frust nach der Niederlage gegen Steineroth von der Seele schießen.

Hier die Paarungen der Ligakonkurrenten aus der Kreisliga A im Überblick:

Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
TuS Katzwinkel (Kreisliga B2) TuS Vikt. Honigsessen 0:1
SG Westernohe/Neunkirchen (Kreisliga B1) FC Bor. Niederroßbach 4:3
SG Müschenbach/Hachenburg II (Kreisliga B1) SG Steineroth-Dauersberg/Molzhain 6:2
SG Langenhahn/Rothenbach (Kreisliga B1) SG Meudt/Elbingen-Hahn/Berod 0:3
SV Adler Niederfischbach II (Kreisliga B2) SG Alsdorf/Kirchen/Freusb./Wehb. 1:3
FC Emmerichenhain (Kreisliga B1) SV Adler Derschen 0:6
SG Fensdorf/Gebhardsh./Steineb. (Kreisliga B2) VfB Wissen 2:4
SG Daaden/Biersdorf (Kreisliga B2) SV Adler Niederfischbach 1:4
SG Ingelbach/Borod-Mudenbach (Kreisliga B2) SSV Weyerbusch 1:4
TuS Bitzen (Kreisliga B2) SG Wallmenroth/Scheuerfeld 1:9
SG Herschbach/Girkenroth/Salz (Kreisliga B1) SG Mündersbach/Roßbach 1:3
FSV Merkelbach (Kreisliga B1) TuS Wiedbachtal Wied 1:3
TuS Bad Marienberg (Kreisliga B1) SG 06 Betzdorf II 2:7