Drucken

19. Spieltag (So., 01.04.2012, 14:30 Uhr): TuS Katzwinkel - VfB Niederdreisbach

Katzwinkel 0:6 VfBLogo50x50

Niederdreisbach überrennt Katzwinkel

Beim Tabellenachten in Katzwinkel steuerte der VfB Niederdreisbach zu einem ungefährdeten Sieg. Im Vorfeld rechnete man mit einem zähen Unterfangen, denn der TuS lag auf Platz 6 der Heimtabelle mit erst zwei Niederlagen aus neun Spielen vor heimischer Kulisse. Diese Kulisse war jedoch am 19. Spieltag in grün-weißer Hand. Die etwa 50 mitgereisten Zuschauer sahen von Beginn an ihre Mannschaft, wie sie das Spiel in die Hand nahm und wenig zu ließ. Die ersten zwei Chancen der Partie hatten Heiko Schnell (14.) sowie Sandro Josten (20.). Nach 25 Minuten durfte Torjäger Markus Nickol erstmals Vollzug melden. Den Einschlag in der rechten Ecke konnte der Schlussmann einer ersatzgeschwächten Katzwinkler Truppe nicht verhindern. Im direkten Gegenzug war eine von insgesamt zwei TuS-Chancen in der ersten Halbzeit zu überstehen. Pierre Zeitz verhinderte den Ausgleich und so konnte Sandro Josten auf der anderen Seite für den VfB auf 2 zu 0 erhöhen. Den Querpass von Markus Nickol verschweißte er per Volleyabnahme in den Maschen. In der 39. Spielminute war die Partie schließlich entschieden. Nachdem die Gastgeber nur das Außennetz getroffen hatten, nutzte VfB-Kapitän Patrick Kober eine Minute später einen Schnitzer des Torwarts zur 3-Tore-Führung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff sorgte Heiko Schnell aus etwa elf Metern für den endgültigen Knockout der Gastgeber. Nach dem Seitenwechsel verlor die Begegnung zunächst etwas an Fahrt. Das Resultat waren weniger Torraumszenen und ein Plus an Zweikämpfen im Mittelfeld. Einziger Aufreger war Sandro Jostens Pfostenschuss nach 56 Minuten und die letzte aussichtsreiche Torchance der Katzwinkler in Minute 69. Da diese ebenfalls ungenutzt blieb, baute Markus Nickol 20 Minuten vor dem Ende sein Tore-Konto aus. Im Anschluss vergaben Stefan Ermert (80.), Mats Volk (87.) und Konstantin Knautz (89.) jeweils ihre Möglichkeiten. Teilweise wurde es dabei sehr knapp. Besser traf zum Abschluss noch einmal Markus Nickol, der in der Nachspielzeit seinen 18. Saisontreffer feiern durfte und damit den 6 zu 0 Endstand markierte.

Fazit: Ein hochverdienter Sieg, der zu keinem Zeitpunkt in Gefahr war. Nach dem kämpferischen Rückrundenstart in der Vorwoche, bewies der VfB Effizienz und schoss gleich sechs Tore. Außerdem sehr erfreulich: man hielt die Null. Ligaprimus Honigsessen und Verfolger Malberg II gewannen ihre Spiele auch. So bleibt der VfB weiterhin zwischen diesen beiden in der Tabelle mit jeweils drei Punkten Abstand. Neitersen auf Platz vier spielte nur Unentschieden und muss sich nun fünf Punkte hinter dem VfB anstellen. Am Donnerstag, den 05.04.12 um 18:00 empfängt der VfB die SG Fensdorf. Diese Partie verspricht ein Knaller zu werden. Denn im Hinspiel gab es einen glücklichen und knappen 2 zu 1 Sieg nach einem sehr intensiven und ungeheuer spannenden Spiel.

Aufstellung: Pierre Zeitz, Steffen Trapp (46. Marco Lenz), Simon Lenz, Christian Meyer, Andreas Lenz (63. Sven Koch), Patrick Kober (75. Mats Volk), Stefan Ermert, Konstantin Knautz, Heiko Schnell, Sandro Josten, Markus Nickol

Der VfB nach dem 4 zu 0: Heiko Schnell widmet seinen Treffer einem absoluten Stammgast bei Spielen des VfB. Nach seinem Treffer stürmte er zu Margarete Schilling, die so gut wie keines seiner Spiele verpasst (siehe Bildmitte).
Katzwinkel-vfb_thumb
(Zur Großansicht bitte klicken)