Drucken

4. Spieltag (So., 04.09.2011, 14:30): VfB Niederdreisbach –  DJK Friesenhagen

VfBLogo50x50 3:0 Friesenhagen

Der längere Atem entscheidet

Auch im vierten Spiel der neuen Saison bleibt der VfB unbesiegt und feiert den dritten Sieg. Unter den Augen zahlreicher Zuschauer versuchte die Heimmannschaft sofort das Spiel an sich zu reißen. Nach etwa zwanzig Minuten hätte Niederdreisbach auch schon in Führung gehen müssen. Eine Dreifach-Chance blieb jedoch erfolglos. Zunächst köpfte Stürmer Markus Nickol Richtung Tor der Gäste, aber der Keeper hatte etwas dagegen. Nun versuchte sich Christian Meyer ebenfalls per Kopf. Er scheiterte jedoch genauso wie Sandro Josten, der aus circa 18 Metern mit einem tollen Schuss die Querlatte traf. Das alles geschah innerhalb von einer Minute. Nach etwa einer halben Stunde meldeten die Gäste aus Friesenhagen erstmalig Anspruch darauf, beim Ausgang der Partie ein Wörtchen mit reden zu wollen. Mit bislang zwei Punkten aus drei Spielen waren sie angereist, um ihr Punktekonto aufzupolieren. Doch deren erster Torschuss verfehlte um einen knappen Meter das Tor. Die letzte nennenswerte Szene des ersten Durchgangs hatte Sandro Josten für den VfB. Sein Kopfball konnte trotzdem nichts am 0 zu 0 Pausenstand ändern. Nach dem Seitenwechsel rettete VfB-Tormann Pierre Zeitz zwei Mal klasse für seine Kollegen. Zunächst lenkte er einen Ball per Flugeinlage über den Querbalken. Wenig später verließ er beherzt seinen Kasten, um den heran schnellenden Stürmer Friesenhagens am einnetzen zu hindern. In der 64. Spielminute fiel schließlich der Führungstreffer für Niederdreisbach. Einen Handelfmeter verwandelte Heiko Schnell, der Mann mit der Nummer 9, eiskalt. Im direkten Anschluss zu dieser Szene wechselte VfB-Übungsleiter Uwe Jünge gleich drei Mal, um frischen Wind herein zu bringen. Schon einige Augenblicke später folgte das 2 zu 0. Wieder mal hieß der Torschütze Heiko Schnell. Mit einem Freistoß aus 35 Metern bejubelte er nun schon seinen fünften Saisontreffer. In Folge dessen geriet Niederdreisbach nicht noch einmal in Bedrängnis. Der Gegner schien nicht mehr viel entgegen setzen zu können. So konnten die Grün-Weißen das Geschehen kontrollieren und sogar mit der letzten Aktion des Spiels noch für ein weiteres Tor sorgen. Spielertrainer Uwe Jünge bediente Markus Nickol, der drei Leute aussteigen ließ und den Ball schließlich überlegt einschob. Auch für ihn war es Saisontor Nummer fünf.

Fazit: Vier Spiele, zehn Punkte, Tabellenplatz zwei – ein toller Saisonstart für Niederdreisbach. Bisher läuft es rund beim zweimaligen Aufsteiger. Der Sieg gegen Friesenhagen geht in Ordnung, da man die klareren Torchancen und das Spiel praktisch neunzig Minuten im Griff hatte. Darüber hinaus spielte die Hintermannschaft um Libero Steffen Trapp erstmalig in dieser Saison zu null. Gute Vorzeichen, für das Auswärtsspiel am kommenden Sonntag, den 11.09. um 14:30, in Ingelbach. Ein wichtiges Duell, denn Ingelbach liegt auf Platz drei mit nur einem Punkt Rückstand.

Aufstellung: Pierre Zeitz, Steffen Trapp, Marco Lenz (65. Lars Cepelack), Simon Lenz, Thomas Kölzer (65. Michael Schuster), Patrick Kober, Christian Meyer, Heiko Schnell, Sandro Josten, Stefan Ermert (65. Uwe Jünge), Markus Nickol