3. Spieltag - Nachholspiel (Sonntag, 06.12.2015, 14:00 Uhr): VfB Niederdreisbach - SG Westernohe/Neunkirchen

VfBLogo50x50 --:-- Westernohe


Es sind erst zwei Wochen vergangen, seit der VfB Niederdreisbach nach Westernohe reiste, um dort seine Partie des 16. Spieltags der Kreisliga A zu bestreiten. Bekanntermaßen endete diese Partie vorzeitig im Schnee- und Gewitterchaos und soll nun am 13. März 2016 nachgeholt werden. Wenn alles nach Plan verläuft und das Wetter mitspielt, schließt das nun endende Kalenderjahr am Nikolaustag mit der gleichen Paarung, die es auch beim ersten Pflichtspiel im neuen Jahr geben wird. Schließlich steht als letztes Spiel vor der Winterpause noch ein Nachholspiel vom 3. Spieltag an – und auch hier geht es gegen Westernohe. Am kommenden Sonntag genießt Niederdreisbach allerdings Heimrecht.
Viel hat sich seit dem letzten Aufeinandertreffen am 22. November an der Ausgangslage nicht verändert. Damals wie heute liegt der VfB auf Tabellenrang 7 und die SG ist weiterhin Vorletzter. Wer also nicht selbst in Westernohe dabei war, kann getrost noch einmal den Vorbericht von vor vierzehn Tagen lesen. Eine Erkenntnis ist aber ganz gewiss seither dazugekommen: Die SG Westernohe/Neunkirchen hat sich noch nicht aufgegeben (was bei vier Punkten Rückstand auf das rettende Ufer auch nicht nötig ist) und kann noch gewinnen. Gegen an diesem Tag recht ideenlose Niederdreisbacher lagen die Hausherren bis zum Abbruch nach circa 70 Minuten mit 1:0 in Front und hatten bei widrigen Bedingungen durchaus noch die eine oder andere Möglichkeit. Am darauffolgenden Sonntag gab es dann die Überraschung: Dank eines Treffers von Dario Strazzieri, der gegen Niederdreisbach bereits mit einem gefährlichen Freistoß auf sich aufmerksam gemacht hatte, schlug Westernohe in Kirchen die hochfavorisierte und ambitionierte SG Alsdorf/Kirchen/Freusburg/Wehbach. Dabei hatte der neue Trainer Erwin Bill, der gegen Niederdreisbach erstmals für die Mannschaft verantwortlich gewesen war, vor dem Spiel gegen Alsdorf noch davon gesprochen, dass ein Punktgewinn in Kirchen „eine Sensation“ wäre und der Fokus auf den Spielen nach der Winterpause liege (Westerwälder Zeitung, 27. November 2015). Schon früh scheint Bill, der sechs Jahre beim TuS Westerburg arbeitete, zuletzt beim hessischen B-Ligisten FC Steinbach tätig war und auch als Sportlehrer an der Berufsbildenden Schule Montabaur Erfolge mit dortigen Schülermannschaften zu verzeichnen hatte, also für eine Trendwende beim letztjährigen Aufsteiger gesorgt zu haben. Ob es auch für einen Erfolg in Niederdreisbach reicht, bleibt dennoch abzuwarten.
Schließlich befindet sich auch der VfB weiter im Aufwind. Das Unentschieden gegen den Tabellenzweiten Wallmenroth am 17. Spieltag sicherte Platz 7. 21 Punkte aus bislang 15 Spielen sind eine Bilanz, die sich sehen lassen kann. Zwar überwinterte die Platte-Elf letztes Jahr mit 25 Punkten auf Platz 6, hatte vor zwölf Monaten aber bereits 17 Spiele absolviert. Sollte jetzt zum Abschluss ein Sieg gelingen, würde also der Punktschnitt des Vorjahres überboten. Das nicht zu Ende gebrachte Spiel in Westernohe war in dieser Hinsicht ein Warnschuss zur rechten Zeit, denn jetzt wissen die Niederdreisbacher Akteure mehr denn je, dass auch ein Spiel gegen den Dreizehnten kein leichtes Unterfangen ist. Nun können die Grün-Weißen wie schon gegen Wallmenroth auf die Unterstützung des heimischen Anhangs hoffen, der vielleicht den Unterschied gegenüber der letzten Begegnung ausmachen wird. Auch wenn tabellarisch kein Sprung nach vorne möglich ist, weil Lautzert als Sechster vier Punkte vor dem VfB liegt, wäre ein guter Auftritt gegen Westernohe sicherlich ein passender Abschluss vor der Winterpause.

An diesem Wochenende findet übrigens nur noch ein weiteres Nachholspiel statt. Alle weiteren noch ausstehenden Spiele wurden auf März 2016 gelegt. Einzig Alsdorf (3., 30 Punkte) und Niederfischbach (5., 26 Punkte) tragen bereits am Samstag ein Lokalderby in Kirchen aus und möchten beide nach den Niederlagen letzte Woche wieder punkten.

(zur Saisonübersicht)